News und Meldungen ...

... der Dornbirner Fasnat-Zunft und der Unterzünft!

2021 - ein anderer Start in die 5. Jahreszeit

Start in die 5. Jahreszeit 2021/2022

Exakt 732 Tage nach dem letzten offiziellen Start in die 5. Jahreszeit, konnte die Dornbirner Fasnat-Zunft unter strengsten Coronabedingungen wieder die 5. Jahreszeit für die Saison 2020/2021 eröffnen und ausrufen.Jahreshauptversammlung durfte die Dornbirner Fasnat-Zunft ihre Jahreshauptversammlung zum 60-jährigen Jubiläum, im Beisein von Vertreter des VVF (Verband Vorarlberger Fasnatzünfte und -gilden) mit Präsidentin Barbara Lässer, Fasnatrat für den Bezirk Dornbirn Horst Mathis und Landesmusikzugsleiter Jürgen Staubmann, im gut besuchten Saal des Kolpinghaus in Dornbirn, durchführen.

"Die Faschingssaison 2022 ist eröffnet!"

Der fast vollzählige 11er-Rat, unter Zunftmeisterin Dagmar Fenkart-Kaufmann, rufte pünktlich um 11:11 Uhr im Dornbirner Kulturhaus den Beginn der 5. Jahreszeit im Chor aus, worauf hin Gernot Reumüller, Öffentlichkeitsreferent der Dornbirner Fasnat-Zunft mit dem Dornbirner Fanfarenzug die Faschingssaison offiziell für eröffnet erklärte.

Leider durfte dies nicht wie traditionell üblich am Dornbirner Marktplatz geschehen. Aber es fanden sich doch viele Faschingsbegeisterte im Dornbirner Narrenhaus ein um, diese Möglich zu nutzen.

 

Nix isch fix!

Unter diesem Motto hielt vor dem dezimierten 11er-Rat und Mitglieder der Dornbirner Vereine Gerhard Gonner, besser bekannt als GG, seinen Prolog "zur Lage der Nation". "Valle" Valentin Sottopietra, auch Mitglied der Narrenabendkünstler, konterte ebenfalls mit Spitzfindigkeiten auf die Narrenabstinenz der vergangenen 19 Monate.

Gruss aus Dornbirn

Nachdem sich Dornbirns Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, beruflich nicht im Ländle, entschuldigen musste, überbrachte Stadtrat Dr. Alexander Juen die Grußworte der Stadt Dornbirn und freute sich mit der Dornbirner Fasnat-Zunft auf die Narrenabende 2022, die, wie auch er hoffte, "problemlos" über die Bühne gehen können.

 

Wie schaut die Saison 2022 aus

Zunftmeister Stellvertreter Titus Wohlgenannt klärte die Besucher aus, wie aus heutiger Sicht die Faschingssaison 2022 in Dornbirn aussehen könnte. Die Narrenabnde werden ab 22.01.2021 unter den dann gültgen gesetzlichen Auflagen durchgeführt werden. Wenn es bleibt wie es heute ist, wird das möglich sein.

Eher "schwarz" sieht Titus Wohlgenannt auch die Durchführung des großen Jubiläumsumzug am 27.02.2022 durch Dornbirn. Aber närrisch, wie wir sind, bleibt die Planung des Umzugs aufrecht. Aber es gibt einen Plan B teilter er mit. Sollte kein Umzug durchgeführt werden können, wird bereits für den Faschingssonntag ein großes Narrentreiben am Dornbirner Viehmarktplatz, natürlich unter den gesetzlichen Auflagen, geplant. Es sieht also doch nicht so schwarz aus!

Ehrung

Titus Wohlgenannt durfte im Zuge der Erföffnung der Faschingssaison 2022 auch den Orden in Bronze der Dornbirner Fasnat-Zunft an Magdalener Mäser von der Narrenzuft Kehlegg überreichen.

Remmy Demmy

Ab 14 Uhr hieß es dann Party im Dornbirner Narrenhaus, die sich auch einige Dornbirnerinnen und Dornbirner, nach der 2G Kontrolle beim Eingang in das Kulturhaus, nicht entgehen lassen wollten. Und so füllte sich das Foyer des Kulturhaus.

Sich so richtig ins Zeug warfen sich folgende Musikzüge aus dem Ländle, die im Narrenhaus so richtig eingeheizt haben und wie es "Moderator" Gernot Reumüller auch sagte, endlich wieder so richtige Faschingskläge in Dornbirn zum besten gaben.

Wir bedanken uns bei unserem Dornbirner Fanfarenzug, den Emser Palasttätscher, der 1. Vorarlberger Guggamusik Schneggahüsla Frastanz und der Lumpamusig Götzis.

Dieser Einladung zum Remmy Demmy folgenden auch VVF Chefin des Protokolls Nadine Luger, VVF Fasnatratsvorsitzender Stv. Stefan Ellensohn, die VVF Fasnaträte für den Bezirk Dornbirn Horst Mathis und Manfred Schnetzer, sowie einige Abordnungen von Vorarlberger Fasnatzünften.

Fotos

klick auf den Link um die Bilder anzusehen ....
© 2021 Dornbirner Fasnat-Zunft. Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.